Strategische Partnerschaft für eine nachhaltige Zukunft

Strategische Partnerschaft für eine nachhaltige Zukunft

(Graz, 31.01.2024) Die Grazer Industrieholding EOSS, die Kanzler Verfahrenstechnik und die Rieckermann Gruppe geben ihre strategische Zusammenarbeit und die Übernahme der BDI-BioEnergy International GmbH bekannt.

Gemeinsam bündeln EOSS Industries, die Kanzler Verfahrenstechnik und die Rieckermann Gruppe ihre Kräfte, um eine geteilte Vision der Kreislaufwirtschaft umzusetzen, wozu die Technologie-führerschaft der BDI einen wichtigen Beitrag leistet. Als Teil dieser Vereinbarung übernimmt EOSS Industries auch die Anteile an der BDI Holding GmbH und BDI-BioLife Science GmbH. Die BDI Gruppe beschäftigt derzeit insgesamt rund 140 MitarbeiterInnen. Über den Übernahmepreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die BDI-BioEnergy International GmbH mit Hauptsitz in Graz ist ein international agierender Nischenplayer, der sich auf die Entwicklung chemischer und biochemischer Verfahren, die Realisierung von Produktionsanlagen für Biofuels und Biogas sowie Anlagen zur Aufbereitung von Pyrolyseöl aus Depolymerisationsprodukten spezialisiert hat. Die BDI-BioLife Science GmbH mit Sitz in Hartberg ist die Nummer 1 in der Produktion von natürlichem Astaxanthin im zentraleuropäischen Raum und in der Life-Science-Industrie tätig.

EOSS Industries hat sich einen Namen als Vorreiter in der strategischen Entwicklung und Unterstützung von mittelständischen Unternehmen gemacht, indem es unternehmerisches Leadership mit Innovationskraft und den Vorteilen einer starken Beteiligungsholding kombiniert. Gemeinsam mit EOSS Industries beteiligen sich die international tätigen Industrielösungsanbieter Kanzler Verfahrenstechnik und die Rieckermann Gruppe über den unternehmenseigenen Investmentarm JR New Horizons GmbH an der Übernahme der BDI-BioEnergy International GmbH.

„Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft mit der BDI und die zusätzliche Beteiligung an der BDI-BioEnergy International GmbH seitens Kanzler Verfahrenstechnik und Rieckermann“, erklärt EOSS-Manager David Niederl, der künftig die Geschäftsführung der BDI Gruppe verstärken wird. „Gemeinsam werden wir in der Lage sein, unser Engagement für nachhaltige Energie auf eine ganz neue Ebene zu heben.“ Auch für die Kanzler Verfahrenstechnik und Rieckermann markiert dieser Abschluss einen Meilenstein vor dem Hintergrund der bereits zwölf Jahre andauernden erfolgreichen Kooperation beider Unternehmen im komplexen Industrieanlagenbau in Asien. „Dies ist eine einmalige Chance, die Expansion eines innovativen Technologieangebotes voranzutreiben, und zwar in einem Schlüsselbereich für das nachhaltige Wirtschaften weltweit“, sind sich Florian Kanzler, Geschäftsführer der Kanzler Verfahrenstechnik, und Oliver Raab, Head of Industry Chemical & Energy bei der Rieckermann Gruppe, einig.

Die BDI teilt diese Begeisterung: „Die Bündelung der Kräfte passt perfekt zu unserer langfristigen Vision und wird unsere Position als Innovationsvorreiter in den Bereichen, Biogas, Biofuels, und chemisches Kunststoffrecycling weiter stärken. Zur Umsetzung unserer Vision für den roten Diamanten haben wir mit EOSS und seiner Tochtergesellschaft Sanochemia die perfekten strategischen Partner gefunden. In dieser neuen Gesamtkonstellation werden wir als Qualitäts-, Technologie- und Innovationsführer ein attraktiver Arbeitgeber mit Headquarter in der Steiermark sein“, so Kurt Ternegg, CEO der BDI Gruppe.

„Die Übernahme durch diese familiengeführten Unternehmen stellt eine nachhaltige Fortführung unseres Lebenswerkes sicher. Wir schätzen uns glücklich, so starke Partner für die BDI Gruppe gefunden zu haben“, so Wilhelm Hammer und Helmut Gössler, Gründer der BDI Gruppe.

Über die EOSS Industries
Die EOSS Industries ist ein innovationsorientierter Industrie- und Technologiekonzern, der die langfristige Entwicklung seiner Betriebe anstrebt. Als mittelständische Unternehmensgruppe erwirtschaften die EOSS-Beteiligungen weltweit rund 200 Mio. Euro, exportieren in über 60 Länder weltweit und beschäftigen etwa 500 MitarbeiterInnen. Erklärtes Ziel ist es, aus jedem EOSS-Unternehmen einen Hidden Champion seiner Branche zu machen. Aktuell konzentriert sich die EOSS-Gruppe auf die Themenfelder Life Science, Energy & Infrastructure sowie Future Commerce.

Über die Kanzler Verfahrenstechnik
Kanzler Verfahrenstechnik (KVT) entwickelt und implementiert Industrieanlagen, welche auf den Konzepten der grünen Chemie und Kreislaufschließung beruhen. Nachwachsende Rohstoffe, Nebenprodukte aus industriellen Prozessen oder Abfallströme dienen dabei als Ausgangsstoffe zur Produktion von werthaltigen Chemikalien, der Schließung von Stoffkreisläufen sowie der Wiederverwendung von industriellen Abfällen. Das Technologieportfolio umfasst Lösungen für die Produktion von chemischen Produkten auf Basis nachwachsender Rohstoffe, Umwelttechnologien im Bereich Abwasser- und Abgasbehandlung und die Produktion und Rückgewinnung von Schwefelsäure aus schwefelhaltigen Abgasen, Schwefel oder Spent Acid. Das familiengeführte Unternehmen ist weltweit tätig und beschäftigt rund 160 MitarbeiterInnen in Österreich und Deutschland.

Über die Rieckermann Gruppe
Rieckermann ist eine familiengeführte Unternehmensgruppe, die als Dienstleister und Technologieanbieter komplexe industrielle Produktions- und Prozesslösungen für verschiedenste Industriebereiche in Asien und dem Mittleren Osten anbietet. Im Laufe seiner über 130-jährigen Firmengeschichte hat sich Rieckermann in seinen Kernmärkten einen Namen gemacht – vor allem für integrierte und auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Prozesslösungen, die das Unternehmen langfristig mit seinem engagierten lokal präsenten technischen Service betreut. Zum breit aufgestellten Angebotsportfolio gehören zudem verschiedenste Beratungsleistungen, Engineering und Projektmanagement, sowie die Auswahl, Finanzierung und Lieferung von Prozesstechnologien führender internationaler Hersteller und Innovationstreiber. Weltweit tragen über 750 Mitarbeiter an 24 Standorten in 17 Ländern zum Erfolg der Rieckermann Gruppe bei.

Die JR New Horizons GmbH ist innerhalb der Rieckermann Gruppe ein unabhängiger Investmentarm, der über strategische Investments, Beteiligungen und Transformationsbegleitung Innovationen vorantreibt und wichtige Schlüsselprojekte finanziert, um die Vision eines ganzheitlichen Lösungsanbieters für industrielle Produktionen mit Fokus auf nachhaltige Prozesstechnologien zu verwirklichen.

Über die BDI Gruppe und ihre Töchter BDI-BioEnergy International GmbH und BDI-BioLife Science GmbH
BDI-BioEnergy International GmbH ist Marktführer im Bau von Biodiesel-Anlagen und bietet zusätzlich umweltfreundliche verfahrenstechnische Lösungen für die Aufbereitung von Abfall- und Pyrolyseölen sowie eigens entwickelte Vergärungstechnologien für den Bereich Biogasanlagen an. Das Leistungsspektrum reicht von Auftragsforschung und Verfahrensentwicklung über Engineering- und Scale-up-Leistungen bis zum Customer Service.

BDI-BioLife Science GmbH mit Sitz in Hartberg hat sich auf die Produktion von hochwertigen Algenmaterialien für den Life-Science-Bereich spezialisiert und ist Nummer 1 in der Produktion von natürlichem Astaxanthin im zentraleuropäischen Raum. Mit seinem selbst entwickelten, geschlossenen Algenkultivierungsverfahren stellt das Unternehmen eine konstante Erzeugung von natürlichem Astaxanthin sicher. Die Infrastruktur gewährleistet eine ganzjährige Produktverfügbarkeit und eine gleichbleibend hohe Qualität.
Die BDI Gruppe beschäftigt aktuell rund 140 MitarbeiterInnen.


Rückfragen:
Pressestelle BDI
Andreas Pickl

BDI-BioEnergy International GmbH
Parkring 18
A-8074 Raaba-Grambach
T +43 316 4009 100
www.bdi-bioenergy.com
press@bdi-bioenergy.com

Zurück

Strategische Partnerschaft für eine nachhaltige Zukunft